Die Gemeinschaftsverpflegung in der Mittagspause übernimmt unser Kooperationspartner Appetito / Menüpartner
Jeden Tag werden mehrere Menüs angeboten vegetarisch und immer ohne Schweinefleisch
essen-in-der-schule.de/

Anmeldebögen für das Mittagessen gibt es im Sekretariat
Bestellt werden kann per App oder auf der Website
Elternbrief zum Download folgt noch

Für weitere Informationen: essen-in-der-schule.de/fragen-antworten/

Ablauf Mensa

Die Mensa ist immer an den Langtagen Montag, Mittwoch und Donnerstag
von 12:40 Uhr bis 13:30 Uhr geöffnet.
In Ausnahmefällen können Schüler*innen des Jahrgangs 5 bereits ab 12:30 Uhr zum Essen kommen.
Dies gilt jedoch nur für das 1. Halbjahr zur Eingewöhnung

Um einen reibungslosen Ablauf gewährleisten und allen Schüler*innen ein angenehmes Mittagsessen ermöglichen zu können
stellen bitten wir folgende Punkte zu beachten:
- Erst erhalten alle Schüler*innen nach Vorzeigen ihrer Mensakarte ihr Essen.
- Im Anschluss können auch die Schüler*innen, die ihre Mensakarte verloren oder vergessen haben, essen.
  Dies sollte jedoch eine Ausnahme bleiben.

Damit alle Schüler*innen in Ruhe ihr Mittagsessen zu sich nehmen können
gelten folgende Regeln in der Mensa:

- Grundlegende Tischmanieren sind einzuhalten.
- Die Tische und Plätze sind sauber und ordentlich zu verlassen!
- Das Geschirr, Gläser, Besteck, Servietten etc. sind an die dafür vorgesehene Sammelstelle zu bringen,
- Der Müll wird getrennt: Essensreste gehören in den dafür vorgesehenen Mülleimer.

Es gilt in der gesamten Mensa, sowie im Eingangsbereich Maskenpflicht!
Nur an den Sitzplätzen darf die Maske abgenommen werden.

Sollten sich Schüler*innen wiederholt nicht an die Regeln halten
wird die Mensabetreuung vor Ort sich vorbehalten entsprechende Konsequenzen zu ergreifen.

Verlust, Beschädigung oder Diebstahl der Mensakarte unbedingt melden damit die Karte gesperrt werden kann.

Dazu genügt eine E-Mail der/des jeweiligen Erziehungsberechtigten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder ein Anruf beim Servicetelefon 030 540044-85.
Benötigt zur Meldung werden die vollständigen Namen und die Kundennummer oder Wohnadresse.

Wir sind eine Kölner Realschule, also darf der Kölner Karneval nicht spurlos an uns vorbei gehen.

Eine lange Tradition an unserer Schule ist unsere Karnevalsdisco am Mittwoch vor Weiberfastnacht für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen  9 bis 10. Zur Musik eines DJ´s kann tanzen wer Lust dazu hat. Die Jahrgänge 5 bis 7 haben am Karnevalsdienstag Gelegenheit in ihrem Klassenverband etwas Karnevalistisches zu veranstalten.

Im Jahr 2020 fand an Weiberfastnacht eine unterhaltsame Karnevalsveranstaltung in unserem Pädagogischen Zentrum (PZ) statt, bei der z.B. die Theater AG und die Real Singing Kids mitgewirkt haben.

Die 10ner würden dieses Jahr gerne wieder eine Karnevals Party haben. Dazu gehören natürlich auch die 9ner die bei der Party dabei sein dürfen. Die Party ist im Februar 2022. 

 

                                                    .Unsere Disko in unserem Hotel

Hier folgt eine Beschreibung der Aktivitäten im Rahmen unserer Kooperation mit Unicef.

UNICEF ist das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (United Nations Children’s Fund). Der Auftrag von UNICEF ist es, die Kinderrechte für jedes Kind zu verwirklichen, unabhängig von seiner Hautfarbe, Religion oder Herkunft. Richtschnur für die weltweite Arbeit ist die UN-Konvention über die Rechte des Kindes.



UNICEF hilft, Kinder vor Krankheiten, Ausbeutung und Gewalt zu schützen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auch in Asien auf dem Kinderschutz sowie auf der Nothilfe nach Konflikten und Naturkatastrophen.

 

Es gibt nichts Wichtigeres als das Vertrauen unserer Spender. Im Geschäftsbericht informiert UNICEF Deutschland umfassend über Strukturen, Arbeitsweise und Finanzen. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen hat UNICEF Deutschland das Spendensiegel für eine seriöse und vertrauenswürdige Mittelverwendung erteilt.


Quellbild anzeigen




 

Der Schulkiosk

 

Wir sind eine Kölner Realschule und ein Kiosk darf einfach nicht fehlen. Wie jede Schule haben wir unsere eigenen Angebote. Wir haben die Informationen in bestimmten Abschnitten aufgeteilt. Wir hoffen auf ihre Aufmerksamkeit.

 

 

Die Angebote:

In unserer Schule haben wir Verschiedene Angebote in jeweils anderen Tagen. Montags/Mittwochs und Freitags sind eine "Gruppe" sowohl das Dienstag und Donnerstags eine "Gruppe" sind. 

Ich zeigen Ihnen anhand einer Tabelle die Pausen Angebote:

 

Montags/Mittwochs und Freitags:

 

 Angebote:                                                                                                                                                                                               Anzahl in Euro:

Käsebrötchen

1,00

Laugenstange

1,00

Schokobrötchen

1,00

Belegte Käse Brötchen

1,50

Belegte Salami Brötchen

 1,50

Obst

 0,20

 

Dienstags und Donnerstags:

 

 Angebote:                                                                         Anzahl in Euro:

Açma ( Schoko oder Käse)  1,50
Simit (Gouda oder Suçuk)  1,50
Sesamring 1,00

 

 

Die Öffnungszeiten:

Der Kiosk ist nur in der kleinen Pausen offen, die bis zu 10:25-10:55 Uhr anhält. Weder in den 5 Minuten Pausen noch in der Großen Pause ist der Kiosk offen.

 

Wer leitet den Kiosk ? :

 Die AG Angebot Jahrgang 9/10

 

 

Gibt es nur ein Kiosk ?

Nein, es gibt insgesamt zwei Kiosks mit den gleichen Angeboten.

 

Was gibt es neu?

Es gibt neuerdings Tee Beutel, die man wenn eine besitzt, Flasche verwenden kann.

 

 

 „Kaum jemand hat im 20. Jahrhundert im sozialen und politischen Bereich so revolutionierend gewirkt wie Mahatma Gandhi (1869 – 1948). Mit seiner Strategie des gewaltfreien Widerstands, die er in den ersten 20 Jahren seiner Anwaltstätigkeit in Südafrika entwickelte, hat er in jahrzehntelangen Anläufen und mit immer neuen und neuartigen Mobilisierungsaktionen Indien zur ersehnten Unabhängigkeit geführt. Mit der Aktiven Gewaltfreiheit hat er der Welt einen neuen Weg politischer Auseinandersetzung geschenkt, der als Alternative zu Gewalt und Krieg mithelfen könnte, Unrecht ohne Blutvergießen zu überwinden und Konflikte ohne Opfer und Zerstörung zu lösen…

Wohl die entscheidendste Einsicht von Gandhi war die Entdeckung, dass seelische oder geistige Kraft stärker ist als alle Gewalt."

In diesem Sinne und zur stärkeren Verwurzelung dieses Gedankenguts in der Schule, wird jedes Jahr im Sommer an der Henry-Ford-Realschule wie an mehreren anderen Schulen in NRW der Gandhi-Preis verliehen. Ausgezeichnet werden Schülerinnen und Schüler, Lehrer und schulische Mitarbeiter, die sich friedlich aber bestimmt um den Schulfrieden verdient gemacht haben.

Zivilcourage und gewaltfreie Veränderung beginnt bei den kleinen, scheinbar normalen Dingen des Alltags. Wer dazu beiträgt, Streit zu schlichten, Gewaltsituationen zu deeskalieren, Mitgefühl für Benachteiligte zu zeigen, Konflikte in der Schule zu „meistern“, Diskriminierungen abbauen zu helfen oder sich aktiv für Frieden einzusetzen, kann die Erfahrung machen, dass Veränderung möglich ist und sich lohnt. Solche Personen sind mögliche Gandhi-Preisträger.

Weitere Beiträge ...